Gospelstation, St. Nicolai Finkenwerder

Gottesdienst (GoGoDi)

Wenn im Gottesdienstplan das Stichwort „Gospelgottesdienst“ auftaucht, wissen viele Menschen – nicht nur auf Finkenwerder – Bescheid: An diesem Tag wird ein besonderer Gottesdienst gefeiert.
Musikalisch, aber auch liturgisch und inhaltlich.

Musikalisch vor allem dadurch, dass die Orgel an diesem Tag Pause einlegt und stattdessen der Gospelchor „Shout for Joy“ im Gottesdienst singt, der vom Chorleiter Fridtjof Bundel am Flügel begleitet wird.
Darüber hinaus gibt es aber auch Lieder, die gemeinsam vom Chor und der Gemeinde gesungen werden. Und dazu braucht keiner ein Gesangbuch: Die Texte werden nämlich mittels Beamer an eine große Leinwand im Altarraum geworfen, so dass jeder mitlesen kann.

Liturgisch orientiert sich der Gottesdienstablauf an dem sonst üblichen Sonntagsgottesdienst, aber die gesungene Liturgie taucht nicht auf. Psalm und Lesung, Gebet und Fürbitte, Vater unser und Predigt allerdings werden unsere Besucher vorfinden.

Inhaltlich werden die Gospelgottesdienste jeweils von einem Team aus Chormitgliedern vorbereitet. Dabei werden verschiedene Formen in den Gottesdienst eingebracht, vom Anspiel über den Dialog bis hin zu kreativen Momenten kann beinahe alles möglich sein. Der Pastor selbst ist hier mehr Chormitglied als Geistlicher und trägt deshalb auch keinen Talar. Jeder Gospelgottesdienst steht unter einem bestimmten Thema, das in der Vorbereitung miteinander abgesprochen wird und auf den Plakaten und auf der Homepage angekündigt wird.

Wann ist nun Gelegenheit, einen Gospelgottesdienst in St. Nikolai mitzuerleben?
Am 3. Sonntag im Februar (seit einigen Jahren taufen wir hier auch unsere Konfirmand/innen), bei einer unserer Konfirmationen, am 3. Sonntag im Juni, im Oktober und Dezember, und als besonderer, andächtiger Gottesdienst die Christmesse am Heiligen Abend um 23 Uhr.
Darüber hinaus gibt es immer wieder Gelegenheiten, den Chor zu erleben, sei es beim Erntedankkonzert, auf der Karkmess, beim Tauffest, Gemeindefest oder der Nacht der Kirchen.
Und wer zu unseren Gospelgottesdiensten kommt, der darf damit rechnen, mitmachen zu dürfen, beim Singen, Klatschen, Beten oder manchmal auch bei Aktionen, die für alle gedacht sind.
Zur Fürbitte sind sowieso grundsätzlich alle eingeladen, Chormitglieder und Gemeindemitglieder, mitgebrachte Freunde und Gäste.
Musikalisch hat „Shout for Joy“ sein Repertoire mittlerweile erweitert: So finden sich im Programm auch immer wieder musikalische Perlen, die nicht unbedingt in den Gospelbereich gehören, aber immer eine Botschaft haben, die in den christlichen Kontext passt.

Also: Es gibt jede Menge guter Gründe, sich diese Gottesdienste nicht entgehen zu lassen. Wir freuen uns als Gospelchor immer wieder darauf, vertraute Gesichter willkommen zu heißen und neue Gesichter zu begrüßen zu können. Bis zum nächsten GoGoDi in St. Nikolai!